info

Matthias Schuller (*1987) studierte klassische Posaune, Jazzposaune und Lehramt Musik in Nürnberg und Köln. Derzeit arbeitet er als freischaffender Musiker, Komponist und Instrumentalpädagoge in den Bereichen Jazz, Neue Musik und Improvisierte Musik. Seine erste CD unter eigenem Namen (Multitude) erschien 2015 beim Schweizer Label Unit Records.
Mit dem Pianisten Jonathan Hofmeister veröffentlichte er 2018 das Album Noise Garden beim Nürnberger Label11/Edition Metropolmusik.

Schuller war an einigen Uraufführungen zeitgenössicher Musik beteiligt und spielte in Ensembles wie electronic ID, mam.Manufaktur für aktuelle Musik und dem Vagrancy Ensemble. In einigen namhaften deutschen Bigbands wie der WDR Bigband, dem Sunday Night Orchestra, dem Subway Jazzorchestra, dem Cologne Contemporary Jazzorchestra oder der Monika Roscher Bigband war er bereits als Gast zu hören.
Er trat auf einigen renommierten Festivals auf, wie dem Moers Festival, der Kölner Musiknacht, der Clavier Nacht Köln, dem 686 Festival, dem Metropol Musik Festival, der Cologne Jazz Night, dem New Talents Festival, Tripclubbing, Romanischer Sommer, Silvestival etc. Desweiteren singt Matthias Schuller im Jungen Kammerchor Köln sowie dem Europäischen Kammerchor.

Referenzen:
Sunday Night Orchestra | m.a.m. Manufaktur für Aktuelle Musik | Bergische Symphoniker | Cologne Contemporary Jazzorchestra | Subway Jazz Orchestra | Bigband Convention | Grand Central Jazzorchestra | Groove Legend Orchestra | Thoneline Orchestra | Monika Roscher Bigband | Carlos Reisch Bigband | Metropol Musik Orchestra | Tobias Becker Bigband | Scott Fields | Jeremy Flower – The Real Me |  EOS-Kammerorchester Köln | Swingcredibles | Seal | Heissmann und Rassau | Rocko Schamoni | Jan Böhmermann | West Bunch | Akua Naru etc.